RETRO CLASSICS COLOGNE

Pressemitteilungen

Vorkriegs-Juwelen und Kölner Pioniere

Nr. 5

Blick in die Schatzkammer: Sonderschau der SK Oldtimer Collection auf der RETRO CLASSICS© Cologne

Saulius Karosas ist ein Mann mit vielen Facetten: Ingenieur, erfolgreicher Unternehmer und Gründer einer Stiftung, die seinen Namen trägt. In Oldtimer-Kreisen kennt man ihn als bedeutenden Sammler seltener Vorkriegsfahrzeuge, unter denen sich auch etliche Modelle aus der legendären Karosserie-Schmiede Erdmann & Rossi befinden. Einige der schönsten Stücke seiner exklusiven Kollektion sind nun auf der RETRO CLASSICS© Cologne zu sehen – mit lokalen Bezügen zur Autostadt Köln.

So findet sich unter den Exponaten etwa ein Horch 930V, Baujahr 1939. Das Achtzylinder-Modell mit modernem V-Motor und verkürztem Radstand brachte es bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 18 Litern auf die damals beachtliche Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern. Dieses Fahrvergnügen hatte freilich seinen Preis: Mit Anschaffungskosten von rund 9700 Reichsmark blieb der Wagen rollendes Statussymbol für ein kaufkräftiges Publikum. Bis zur endgültigen Einstellung der Produktion im Jahre 1940 wurden nur knapp 2000 Fahrzeuge gebaut.

Die historische Automarke Horch hat ihre Wurzeln in der Domstadt: August Horch machte sich 1899 in Köln-Ehrenfeld selbstständig, wo er 1901 sein erstes eigenes Automobil vorstellte. Eine Pioniertat ganz anderer Art verdankt die Automobilindustrie dem Kölner Willy Bleissem. Dieser übernahm 1910 die örtliche Generalvertretung für Adler-Automobile und gründete dazu die „Adler Automobil Verkaufsgesellschaft“ – das erste unabhängige Autohaus Deutschlands, in welchem der findige Kaufmann die begehrten Fahrzeuge fortan auf eigene Rechnung anbot.

Auf der RETRO CLASSICS© Cologne präsentiert die SK Oldtimer Collection einen Adler Trumpf Junior von 1936. Der Kleinwagen entwickelte sich Mitte der Dreißiger rasch zum Verkaufsschlager. Insbesondere die ausgestellte, in geringerer Stückzahl produzierte Ausführung „Sport“ gilt heute als begehrtes Sammlerstück. Neben den beiden „Kölnern“ wartet die Sonderschau mit weiteren Vorkriegs-Kostbarkeiten auf, darunter einem Hispano-Suiza H6B Torpedo aus dem Jahre 1924 oder einem Lancia Astura Cabriolet von 1938. Geheimnisumwitterter „Star“ ist ein Audi Typ 920 mit nach Erdmann & Rossi restaurierter Karosserie.

Über die RETRO CLASSICS© Cologne:

Die Schwesterveranstaltung der weltgrößten Oldtimer-Messe, der Stuttgarter RETRO CLASSICS©, öffnet in diesem Jahr erstmals ihre Pforten in der Autostadt Köln. Händler, Fans und Sammler aus der Metropolregion Rhein-Ruhr, dem angrenzenden europäischen Ausland und der ganzen Welt dürfen sich auf ein breites Angebot an Oldtimern, Youngtimern, NEO CLASSICS, Raritäten und Teilen freuen, das durch hochkarätige Sonderschauen und ein ebenso informatives wie unterhaltsames Rahmenprogramm abgerundet wird. Eine kompakte Messe auf rund 60 000 Quadratmetern Fläche, die „gut in unsere Stadt passt“, wie die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu Recht findet.

Termin: 24. bis 26. November 2017, Koelnmesse Weitere Informationen und Bilder zur RETRO CLASSICS© Cologne im Internet unter http://www.retro-classics-cologne.de

 

Pressematerialien downloaden